Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Entwicklungsplan 2019 - 2024

Montag, 23.04.2018

Der Entwicklungsplan bildet die Grundlage für die kommende Leistungsvereinbarung für 2019–2021 zwischen der Universität und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Wie gehen wir mit Veränderungen um, die durch den Klimawandel hervorgerufen werden? Wie schaffen wir es, das Potenzial einer immer älter werdenden Gesellschaft zu nutzen? Welche Strategien lassen sich finden, virulente Zivilisationskrankheiten zu bekämpfen?

Es sind diese und viele weitere Zukunftsfragen, denen sich die ForscherInnen unserer Universität widmen. Und sie folgen damit dem Auftrag der Karl-Franzens-Universität, sich mit zentralen gesellschaftlichen Themen auseinanderzusetzen, Problemlösungen aufzuzeigen und junge Menschen verantwortungsvoll anzuleiten, globale Herausforderungen anzunehmen. 

Diesen Anspruch festigt der Entwicklungsplan 2019–2024. Damit ist ein klares Bekenntnis verbunden, einen Mehrwert für die Gesellschaft zu generieren. Die Universität setzt sich damit ambitionierte, an zukünftigen Herausforderungen orientierte Strategische Ziele, schärft ihr Profil weiter und erhöht ihre internationale Sichtbarkeit in Forschung, Lehre und gesellschaftlichem Engagement.

Schwerpunkte des Entwicklungsplans

Zu Beginn der Entwicklungsplanperiode werden aus dem Forschungsschwerpunkt Molekulare Enzymologie und Physiologie der Profilbildende Bereich „Biohealth (Biowissenschaften des Stoffwechsels und Alterns)“ sowie aus dem Forschungsschwerpunkt Umwelt und Globaler Wandel der Profilbildende Bereich „Klimawandel und Nachhaltige Transformation“ eingerichtet.

Studierende erwerben zusätzlich zum fachlichen sowie methodischen Wissen durch die Plattform „KLUG – Kompetenzen lernen Uni Graz“ jene Kompetenzen, die sie als EntscheidungsträgerInnen der Zukunft zur aktiven Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung befähigen.

Forschungsergebnisse werden aktiv an die Bevölkerung herangetragen. Ein Schlüsselprojekt stellt das Zentrum für Wissens- und Innovationstransfer dar, das die Forschung mit der Wirtschaft vernetzt. Als Organisation bekennt sich die Uni Graz zur Gleichstellung in allen Einrichtungen, ebenso nimmt Diversität einen wichtigen Stellenwert ein. Im Bereich der nachhaltigen Bildung wird ein Beitrag zur Umsetzung der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung geleistet.

Der Entwicklungsplan bildet die Grundlage für die kommende Leistungsvereinbarung für 2019–2021 zwischen der Universität und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

 

Der neue Entwicklungsplan steht zum Download bereit: Entwicklungsplan 2019-2024

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.